Facelifting – für vitale Ausstrahlung

Mit zunehmenden Alter verliert die Haut immer mehr an Elastizität. Mimische Muskulatur erschlafft und die Haut lockert sich. Äußerliche Spuren wie müdes Aussehen, tiefe Falten und unscharfe Konturen sind die Folgen. Mit Facelifting können diese Erscheinungen beseitigt werden. Dabei werden die Gesichtshaut und das darunterliegende Gewebe gestrafft und verleihen ihm wieder eine höhere Spannkraft. In den vergangenen Jahren nahm die operative Faltenbehandlung im Gesicht eine rasante Entwicklung. Mindestens 20 unterschiedliche Facelifting-Methoden wurden von erfahrenen Plastischen Chirurgen konzipiert. Neueste Operationsmethoden ermöglichen wenige und unauffällige Narben. Dadurch wird ein frisches, erholtes und vor allem nicht maskenhaftes Aussehen des Gesichtes erreicht.

Mini-Lifting

Mini-Lifting ist eine einfache und risikoarme Methode beim Facelifting, die für den Moment zwar sehr effektiv ist, aber leider nur kurze Zeit anhält. Deswegen wird es auch ausschließlich bei jüngeren Patienten eingesetzt. Minifacelifting wird vor allem im mittleren Gesichtsbereich (an den Wangen und der seitlichen Kieferpartie) durchgeführt. Der Schnitt verläuft dabei knapp über der Ohrmuschel und wird bis hinter die Haargrenze und zum Bereich der Schläfen erweitert. Mit dieser Technik wird lediglich die Haut gestrafft. Überschüssige Hautlappen und Gewebeanteile werden entfernt und es bleiben in den meisten Fällen keine sichtbaren Narben zurück.

Endoskopisches Facelifting

Das endoskopische Facelifting gehört zu den narbenärmeren Methoden. Dieses Verfahren eignet sich besonders bei jüngeren Menschen, wo die Hautalterung noch durch minimale Eingriffe zu beheben ist. Bei dieser Technik werden mehrere kleine Schnitte gemacht, die so weit wie möglich am Haaransatz oder knapp dahinter verlaufen. Durch diese kleinen Einschnitte wird überschüssige Haut und Gewebe entfernt. Das übrige Gewebe wird angehoben und vernäht. Augenbrauen können anhand dieser Technik optisch angehoben werden, sie eignet sich aber auch für Straffungen an Stirn oder Wangen.

evo_face

Die Macs-Methode

Eine sehr erfolgreiche und auch effektive Methode ist die Macs-Methode (Minimum Access Cranial Suspension), auch sehr oft als europäisches Facelifting bezeichnet. Besonders geeignet bei Patienten, deren Hautalterungsprozess noch nicht so stark ausgeprägt ist. Ein Eingriff, bei dem mit drei kleinen Nähten die Gesichtspartie an ihre ursprüngliche Position zurückgehoben wird. Am Haaransatz, über und vor dem Ohr wird dabei jeweils ein kleiner Schnitt vorgenommen. Nach der Operation bleiben minimale Schwellungen und kleinstmögliche Narben. Mit dieser Methode erreicht man einen lang anhaltenden und sehr natürlichen Straffungseffekt. Um einen natürlichen Volumenaufbau an den Wangen zu erreichen wird diese Technik oft auch mit der Eigenfettunterspritzung kombiniert. Viele Korrekturen, wie beispielsweise der Straffung und dem Lift von Augen, Hals, Stirn oder Wangen lassen sich mit der Macs-Methode kombinieren. Auch Tränensäcke können mit diesem Eingriff entfernt werden.

Die SMAS-Methode

Will man ein gutes und dauerhaftes Ergebnis beim Facelifting erzielen ist die effektivste Methode das SMAS (Superficial Muscular Aponeurotic System). Diese Methode entstand in den siebziger Jahren. Vorher wurde die Haut nur oberflächlich gestrafft, was nie lange anhielt und zudem auch ein maskenhaftes Aussehen verlieh. Bei dieser Facelift-Technik wird der Hautüberschuss entfernt und die darunter liegende Bindegewebsmuskelschicht wird angehoben. Die Haut wird mit versenkten Nähten fixiert, ohne sie dabei zu spannen. Die Schnitttechnik verläuft im Haarbereich, dem sogenannten Hairline Cut. Entlang der Schnitte wird die Haut gelöst. Überschüssige Haut wird entfernt, das erschlaffte Bindegewebe, die Mimik-Muskulatur und abgesunkene Fettpölsterchen werden korrigiert. Die Haut wird anschließend mit dem Gewebe vernäht. Sie erhält ihre Spannkraft zurück. Typische Persönlichkeitsmerkmale bleiben durch die SMAS-Technik voll erhalten. Das Gesicht erhält über Jahre seine Dynamik und natürliche Spannkraft zurück. Mit dieser Technik lassen sich auch Nasolabialfalten (tiefe Falten von den Seiten der Nase bis zu den Mundwinkeln) und nach unten zeigende Mundwinkel mildern.